Autor Archiv

Exkursion „Wildverbiss erkennen und bewerten“

Geschrieben von SRL am in Veranstaltungen

WildverbissAm Donnerstag 09.10.2014 konnten wir trotz regnerischem Wetter zahlreiche Mitglieder zur Exkursion „Wildverbiss erkennen und bewerten“ im Warndtwald begrüßen. Es wurden anschaulich aktuelle Verfahren der Verbissaufnahme vorgestellt sowie Folgen und Kosten der Verbissproblematik anhand der   waldbaulichen Zielsetzungen und Verfahren in verschiedenen Beständen erläutert. Unser Dank gilt an dieser Stelle nochmals Erich Fritz vom Saarforst Landesbetrieb für diese tolle und aufschlussreiche Exkursion.

App: „Hilfe im Wald“

Geschrieben von SRL am in Nützliches + Interessantes

Rettungspunkte-App für Android und Windows Phone

…ermöglicht schnelle Hilfe bei Unfällen im Wald

Bei Unfällen im Wald und in der freien Landschaft kommt dem Herbeiführen von Rettungskräften eine besondere Bedeutung zu. Die sonst üblichen Bezeichnungen von Straßen und Hausnummern sind hier nicht zu finden. Flurnamen oder betriebliche Bezeichnungen von Waldstücken oder Standorten werden oft nicht verstanden und daher fehlerhaft interpretiert. Aus dieser Situation heraus wurde länderübergreifend ein System geschaffen, bei dem Rettungskräfte zu einem eindeutig bezeichneten Rendez-vous-Punkt bestellt werden. Diese Punkte liegen so in der Landschaft, dass sie eindeutig beschreibbar, und auch von potenziellen Unfallstandorten in Wald und Landschaft möglichst kurz erreichbar sind.

Mit den „Rettungspunkten“ wurde eine Infrastruktur geschaffen, die schnelle Hilfe im Wald ermöglicht. Der Feuerwehr, der Polizei und Sanitätern sind die einzelnen Rettungstreffpunkte und die Anfahrtswege bekannt, so dass sie bei der Nennung eines Rettungspunktes schnell vor Ort sein können.

War es bisher meist notwendig, den jeweiligen Rettungspunkt aufzusuchen, um die Bezeichnung des Punktes abzulesen und an die Rettungskräfte weiterzugeben, leistet jetzt eine neue App für Smartphone-Besitzer wertvolle Hilfe.

Die Firma INTEND Geoinformatik GmbH aus Kassel hat im Juli 2013 im Google Play Store die App „Hilfe im Wald“ veröffentlicht, die mit Smartphones unter dem Betriebssystem Android (iOS ist noch nicht verfügbar) kostenfrei genutzt werden kann.

Der SaarForst Landesbetrieb hat die Rettungspunkte im saarländischen Staatswald für diese App zur Verfügung gestellt. Andere Bundesländer, wie Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind auch schon dabei. Die App wird laufend erweitert und aktualisiert.

Im Unglücksfall hilft die App mit folgenden Funktionen:

  • Bei Verortung des Smartphone durch Satellitenempfang (GPS) erfolgt eine grafische Darstellung der eigenen Position in Bezug zu den umliegenden Rettungspunkten
  • Anzeige der aktuellen Koordinaten der eigenen Position
  • Bezeichnung, Entfernung und Richtungsanzeige zum ausgewählten Rettungspunkt bei Netzempfang des Smartphone (GSM)
  • Darstellung von topografischem Kartenmaterial und Luftbild
  • Anruf bei den Rettungskräften mit Voreinstellung (112)

Pressemitteilung des SaarForst Landesbetriebs

Screenshots der App:

„Hilfe im Wald“ bei Google Play

„Hilfe im Wald“ im Windows Phone Store

ÖJiS-Anschussseminar

Geschrieben von SRL am in Veranstaltungen

Am 05.+06.09.2014 fand unter großer Beteiligung das erste ÖJiS-Anschussseminar mit Nachsucheführer Wolfgang Goods statt. Die Nachsuche auf krankes Wild ist zweifellos eine wichtige Aufgabe. Der Erfolg bei Nachsuchen ist nicht nur von der Leistung des Nachsuchengespannes sondern von einem guten Zusammenwirken aller Beteiligten abhängig. Es gilt, das eigene Leistungsvermögen richtig einzuschätzen und die eigenen Grenzen zu erkennen. Nicht jeder Jäger kann einen, im Sinne der Schweißarbeit, ausgebildeten und geeigneten Hund halten, jedoch kann es – muss es – von ihm gefordert werden, dass durch das fehlerfreie Verhalten vor, während und nach dem Schuss die günstigsten Voraussetzungen für eine notwendig werdende Nachsuche geschaffen werden.

Im theoretischen Teil konnten zu folgenden Themenbereichen vertiefende Kenntnisse gewonnen werden:

  • Rechtsgrundlagen
  • Immer wiederkehrende Probleme
  • Verhalten (vor – während – nach dem Schuss)
  • Ausrüstung
  • Ablauf der Nachsuche
  • Besonderheiten der Schalenwildarten (Anatomie, Verhalten)
  • Reale Schussverletzungen und Wundfährten
  • Die Verwerflichkeit von Kopf-, Träger- und Küchenschuss
  • Besonderheiten bei Verkehrsunfällen und Drückjagd

Im praktischen Teil konnten dann Erfahrungen am Anschuss von Fallwildstücken, die Unterschiede von bleifreien und bleihaltigen Geschossen, Pirschzeichen (wie finde ich, wie gehe ich an den Anschuss heran), der Fangschuss und Einsatz der kalten Waffe, sowie das Auffinden und Erkennen diverser Anschussdarstellungen in Kleingruppen erarbeitet werden.

Fotos: 1, 2, 7, 8 Peter Schneider / 3, 4, 5, 6 Simone Rachel

Nach der abschließenden Diskussion und Evaluierung der Veranstaltung waren sich alle Teilnehmer einig: Anschussseminar, ein MUSS für jeden Jäger. Unser Dank gilt an dieser Stelle nochmals Wolfgang Goods für die tolle Vorbereitung und Durchführung.

ANW-Exkursion „Wald-Wild-Initiative“

Geschrieben von SRL am in Veranstaltungen

Umweltminister Reinhold Jost informierte sich am 18. Juni 2014 – genauso wie einige unserer ÖJiS-Mitglieder – auf einer ANW-Veranstaltung über die beispielhafte Zusammenarbeit privater Jäger und Förster im Stadtwald Saarbrücken im Jagdrevier Brebach-Fechingen.
Gelungene Naturverjüngungen ohne Zaun auf ganzer Fläche!