Jagdkynologisches ÖJiS-Seminar am 01. Oktober 2016

Geschrieben von SRL am in Veranstaltungen

Vermittlung grundlegender Kenntnisse bei der Ausbildung und Führung von Jagdhunden

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder fast 20 Teilnehmer begrüßen, die sich beim interessanten und fundierten Vortrag fortbildeten. Der Fokus lag auf dem jagdlich geführten Hund. Es wurden als Grundlage wichtige Themenfelder im Tierschutzgesetz, der Tierschutz-Hundeverordnung, der tierschutzgerechten Erziehungs- und Abrichtemethoden und weitere betreffende Rechtsbereiche angesprochen.

Zu Beginn ging es vor allem um die Sensibilisierung der Teilnehmer. Tierschutzrecht im Spannungsfeld zwischen dem Schutz der Tiere um ihrer selbst willen und den Interessen des Menschen an der Nutzung dieser. Gefolgt vom Verständnis zentraler Vorschriften im Tierschutzrecht wie weit der Mensch bei der Nutzung gehen darf und welche Grenzen hier vorgegeben sind. Sodann konnte das neue Bewusstsein geschärft werden. Denn Tierschutz ist Staatsziel, integriert in das Grundgesetz. Das Tierschutzgesetz ist die Grundlage und Ausgangspunkt des Tierschutzrechtes. Gedanken des ethischen Tierschutzes, sowie Schutz der Tiere um ihrer selbst willen sollen zum Grundverständnis führen dass Sie kein Gebrauchsgegenstand sondern Mitgeschöpfe sind.

Mit diesen Grundlagen ging es dann letztlich um die Achtsamkeit im täglichen Miteinander und Umgang – wie spricht mein Hund – Grundlagen und Hundeverhalten. Die Welt der Sinne, Umgang mit Stress, Verhaltenssteuerung (Regelkreis, Nerven, Synapsen, Epigenethik). Zu später Stunde endete dann ein rundherum tolles und vor allem interessantes Seminar, das gerade durch die lockeren Diskussionen und die Fragen der Beteiligten den Zeitrahmen regelrecht sprengte. An dieser Stelle sei unserem Referenten Wolfgang Goods daher nochmals gedankt!