Jagdzeiten

Alle Angaben ohne Gewähr!

Tierart Jagdzeit
Rotwild Kälber 01.08.-31.01.
Schmalspießer 01.06.-31.01.
Schmaltiere 01.06.-31.01.
Hirsche u. Alttiere 01.08.-31.01.
Damwild Kälber 01.08.-31.01.
Schmalspießer 01.07.-31.01.
Schmaltiere 01.07.-31.01.
Hirsche u. Alttiere 01.08.-31.01.
Rehwild Kitze 01.09.-31.01.
Schmalrehe 01.05.-31.01.
Ricken 01.09.-31.01.
Böcke 01.05.-31.01.
Muffelwild 01.08.-31.01.
Schwarzwild 1) 2) ganzjährig
Feldhasen 01.10.-31.12.
Wildkaninchen 2) ganzjährig
Füchse 01.07.-28.02.
Stein- und Baummarder 16.10.-28.02.
Minke 01.07.-28.02.
Marderhunde 01.07.-28.02.
Waschbären 01.09.-28.02.
Iltisse ganzjährig geschont
Hermeline 16.10.-28.02.
Mauswiesel ganzjährig geschont
Dachse 01.08.-31.01.
Nutrias 2) ganzjährig
Rebhühner 01.09.-15.12.
Fasanen 01.10.-15.01.
Ringeltauben 01.09.-20.02.
Türkentauben ganzjährig geschont
Saatgänse 01.11.-15.01.
Nil-, Kanada- und Streifengänse 01.08.-15.01.
Graugänse 01.08.-31.08. + 01.11.-15.01.
Stockenten 01.09.-15.01.
Übrige Wildenten ganzjährig geschont
Graureiher ganzjährig geschont
Waldschnepfen 16.10.-15.01.
Blässhühner ganzjährig geschont
Wachteln ganzjährig geschont
Habichte ganzjährig geschont

1) Das Verbot der Treibjagd auf Schwarzwild gilt in der Zeit vom 01. Februar bis 30. Juni.

2) Allgemeine Jagd- und Schonzeitvorschriften nach dem Bundesjagdgesetz vom 29.09.1976 (BGBl. S. 2849):
§ 22 a Verhinderung von vermeidbaren Schmerzen oder Leiden des Wildes
(1) Um krankgeschossenes Wild vor vermeidbaren Schmerzen oder Leiden zu bewahren, ist dieses unverzüglich zu erlegen; das gleiche gilt für schwerkrankes Wild, es sei denn, dass es genügt und möglich ist, es zu fangen und zu versorgen.
§ 22 Jagd- und Schonzeiten
(4) In den Setz- und Brutzeiten dürfen bis zum Selbständigwerden der Jungtiere die für die Aufzucht notwendigen Elterntiere, auch die von Wild ohne Schonzeit, nicht bejagt werden